Borkenkäfer-Gefahr!
WICHTIG: Über den Herbst/Winter das restliche Käferholz aufarbeiten

Aktuelles aus Ihrer WBV -
Nr. I/2018 II/III/IV/2017
[weiterlesen]

Forstpflanzenbestellung über die WBV Pflanzung in Dienstleistung

Durch den Sturm „Niklas“ im letzten Jahr sowie durch Käferbefall in der Folgezeit sind Freiflächen entstanden, die jetzt, wenn noch nicht erfolgt, zur Wiederaufforstung anstehen.
Denken Sie daran, daß man die meisten Baumarten auch im Herbst pflanzen kann. Gerade die Gefahr eines trockenen Frühjahrs spricht für eine Herbstpflanzung.
Das sorgfältige Pflanzen und die Wahl des geeigneten Pflanzverfahrens verringert Ausfälle der Pflanzen. Auch Instabilität durch Wurzelverformungen oder Wurzelfäule können die Folge unsachgemäßer Pflanzung sein.

Pflanzenverfahren Baumart Wurzellänge Wurzelbreite*
Rhodener Verfahren alle Baumarten bis 25 cm bis 20 cm
Lochpflanzung mit Hohlspaten alle Baumarten bis 22 cm bis 18 cm
Lochpflanzung mit Erdbohrer alle Baumarten bis 40 cm bis 25 cm
Winkelpflanzung mit "Kreuzhacke" Fichte bis 15 cm (!) bis 11 cm

Quelle: Wegweiser für den bayerischen Waldbesitzer, Kulturbegründung und Jungbestandspflege, Hrsg.: Bay StMinLF

*Bei Wurzeln mit größerer Ausdehnung kann ein größeres Loch auch durch mehrmaliges Einstechen/Schlagen ausgeformt werden. Quetschungen und Stauchungen der Wurzeln sollen verhindert werden. Die Wurzeln sollen eine gerade Ausrichtung nach unten haben.

Beratung und finanzielle Förderung
durch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Rosenheim
Vor Beginn einer Pflanzung sind viele Fragen zu klären. Sie können sich durch den örtlich zuständigen Förster des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) beraten lassen. Hierbei handelt es sich um eine reine Beratung. In seiner Entscheidung ist der Waldbesitzer selbstverständlich frei.
Auch eine finanzielle Förderung ist unter Umständen möglich. Förderfähig sind:

  • Laubbestände mit Laubholz oder/und Tanne
  • Mischbestände (mind. 50 % Laubholz oder/und Tanne) also mit einem Nadelholzanteilen bis zu 50 % der Pflanzen. Die Fichte kann mit einem Anteil bis zu 20 % gefördert werden.

Soll eine Förderung in Anspruch genommen werden, muß der Antrag beim AELF gestellt werden. Achtung eine Förderung kann nur gewährt werden, wenn der Antrag vor Maßnahmenbeginn bewilligt wurde.

Frühzeitige Pflanzenbestellung über die WBV
Mitglieder der WBV Rosenheim haben die Möglichkeit günstige Forstpflanzen über die WBV zu beziehen. Wir arbeiten mit verschiedenen Baumschulen zusammen und haben einen guten Überblick und Erfahrung bezüglich der verschiedenen Angebote. Nur bei der Bestellung über die WBV ist gewährleistet, daß Sie den ausgehandelten Rabatt für WBV-Mitglieder tatsächlich erhalten.
Bei der Pflanzenbestellung und -lieferung wird von uns v.a. auf folgende Kriterien geachtet:

  • Qualität (Frische, Wurzelausbildung, Sproßform, Verhältnis Wurzel zum Sproß)
  • richtige Größen
  • richtige genetische Herkünfte (insbesondere bei staatl. geförderten Pflanzungen wichtig)
  • ggf. ZÜF-Zertifikat

Zur Pflanzenbestellung wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle,
per Email (wbv@wbv-rosenheim.de) oder Fax (08031 380339).

Organisation der Pflanzung durch die WBV
Sie können sich die Pflanzung durch die WBV organisieren lassen. Die WBV bestellt die Pflanzen, organisiert Pflanztrupps, kontrolliert die Pflanzenqualität sowie die Richtigkeit der Lieferscheine und Rechnungen, übernimmt die Einweisung des Pflanztrupps und die Kontrolle der Pflanzung vor Ort.
Auch Arbeiten wie Ausmähen, Zaunbau sowie das Anbringen von Verbiß- und Fegeschutz bzw. Wuchshüllen kann inklusive Bestellung und Lieferung des notwendigen Materials organisiert werden.
Um die Koordination der Pflanztrupps zu optimieren bzw. den Bedarf an Arbeitskräften besser abschätzen zu können, bitten wir um eine möglichst frühe Kontaktaufnahme.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.